Oerter & Montada

Aus PaedPsychWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Entwicklungspsychologie von Oerter & Montada ist eines der Standardwerke im Lehramtsstudium, wird oft von Lehrenden empfohlen und von StudentInnen gerne für Referate und Seminararbeiten verwendet. Wenn es darum geht, zu einem speziellen Thema aus dem breiten Spektrum der Entwicklungspsychologie etwas nachzulesen, dann findet man es sehr wahrscheinlich. Dieser Vorteil ist auch gleichzeitig der Nachteil, wenn man sich mit diesem Werk für Prüfungen vorbereiten muss, denn Vieles ist von ExpertInnen sehr umfangreich und ausführlich dargestellt bzw. hat auch seine Längen.

Insgesamt betrachtet bietet dieses Buch einen gut gegliederten Überblick über die wichtigsten Etappen der Entwicklung und greift anschliessend kapitelweise einzelne spezielle Aspekte auf. Gut gegliedert ist es nicht unbedingt ein Werk für Einsteiger, die z.T. sehr komprimiert dargebotenen, dadurch aber auch sehr umfassend, Dadurch erfordern die dargebotenen Information entweder spezifisches Vorwissen oder die Parallellektüre zugänglicherer Quellen - Kenntnisse in Allgemeiner Psychologie sind sehr hilfreich.

Die Kapitel bauen inhaltlich auch nicht immer aufeinander auf, was den isolierten Gebrauch einzelner Kapitel möglich macht. Die Kapitel sind unterschiedlich umfangreich und sind von unterschiedlichen AutorInnen, deren Spezialwissen zwar dem fachlichen Informationsgehalt zu Gute kommt, jedoch nicht unbedingt die Zugänglichkeit fördert.

Weitgehend fehlen prägnante Zusammenfassungen, Diskussionen und Ausblicke am Ende der Kapitel. Literatur- als auch Autorenverzeichnis sind detailliert ausgeführt und anregend für weitergehende Recherchen. Das Stichwortverzeichnis hingegen ist in Anbetracht des Umfanges relativ kurz, was schnelles Nachlesen nicht gerade erleichtert und zum längeren Suchen zwingt. Verhältnismäßig gering ist auch der Anteil an Illustrationen sodass andere Werke vor allem amerikanischer Provenienz wesentlich anschaulicher daherkommen.

Siehe Entwicklung im Jugendalter und Entwicklung im Jugendalter Übung aus Pädagogischer Psychologie

Persönliche Werkzeuge