Dr. Brigitta Nöbauer

Wissenschaftliche Mitabeiterin

INSTITUT FÜR PÄDAGOGIK UND PSYCHOLOGIE
JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ

Altenbergerstr 69

A-4040 Linz-Auhof Österreich

Telefon ++43 (0)732 24 68 /

Telefax ++43 (0)732 24 68 9315

Raum:

e-mail: brigitta.noebauer@jku.at


A. Zur Person

Jahrgang 1963

Ausbildung:

Matura an der Handelsakademie Steyr

Studium Romanistik, Wirtschaftspädagogik und Betriebswirtschaft an den Universitäten Wien und Linz

Weiterbildung in Gruppendynamik, Planspielmethode, Improvisationstheater

Universitätslehrgang für Mediation und Konfliktmanagement an der Universität Klagenfurt (MAS Mediation)

Berufliche Laufbahn:

Unterrichtstätigkeit in einer Berufsbildenden Höheren Schule und in der Erwachsenenbildung;

1992-2000 Mitarbeiterin am Institut für Personalwirtschaft und Unternehmensführung

2000-2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Interdisziplinären Zentrum für Soziale Kompetenz

seit 2006 wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung für Pädagogik und Pädagogische Psychologie, freiberufliche Beraterin und Trainerin, Lehrbeauftragte an Fachhochschulen

B. Arbeitsschwerpunkte:

1. Hauptarbeitsgebiet: Projekt „Führung und Soziale Kompetenz“

Inhaltlicher Schwerpunkt der Tätigkeit ist seit einigen Jahren der Pflegebereich mit Fokus auf Altenbetreuung und –pflege. Zu diesem Thema wurde eine Kooperation mit der Arbeiterkammer OÖ, dem Land OÖ sowie der ARGE Alten- und Pflegeheime aufgebaut.

Aktivitäten im Pflegebereich seit 2006:

Weitere 3 Workshops sind für 2007/2008 in Planung.

Unterstützung bei der Konzeption und Abwicklung einer Berufsverlaufsstudie zur Tragfähigkeit des Berufs „AltenfachbetreuerIn“

Weitere Forschungsthemen bzw. Kooperationen im Bereich Altenpflege:

Vernetzungsstrategien zwischen Anbietern, neue Formen der Organisation bzw. Steuerung  von Betreuungs- und Pflegeleistungen

2. Lehre:

3. Trainings:

Erfahrungsorientierte Lernmethoden (Train-the-Trainer), Moderation, Konfliktmanagement, Teamentwicklung, Schulentwicklung

4. Weitere Projekte/Aktivitäten/Interessensgebiete:

C. Publikationen (Auswahl)

Böhnisch, W./Nöbauer, B. (1994): Soziale Kompetenz. In; Kieser, A. et al. (Hrsg.): Handwörterbuch der Führung. 2. Auflage. Stuttgart: Poeschel. Sp. 1945-1958.

Schütz, R./Böhnisch, W./Lehner, J.M./Nöbauer, B./Putz, P./Wiesner-Landerl, E. (1995): Personalarbeit im Unternehmen. Aufgaben der Gegenwart - Herausforderung der Zukunft. Linz: Trauner-Verlag.

Putz, P./Nöbauer, B. (1995): Personalleiter in Oberösterreich. Eine empirische Untersuchung zur Professionalisierung der Personalverantwortlichen. In: Wächter, H./Metz, Th. (Hrsg.): Professionalisierte Personalarbeit? Sonderband 1995 der Zeitschrift für Personalforschung. München: Hampp-Verlag, 55-83.

Böhnisch, W./Freisler-Traub, A./Nöbauer, B./Putz, P. (1997): Das Curriculum aus Personalwirtschaft an der Universität Linz. In: Auer, M./Laske, S. (Hrsg.): Personalwirtschaftliche Ausbildung an Universitäten. Sonderband der Zeitschrift für Personalforschung. München: Hampp-Verlag, 205-224.

Nöbauer, B. (2001): Die Bedeutung sozialer Kompetenz in der Mitarbeiterführung angesichts veränderter Organisationsstrukturen und Management-Leitbilder. In: WISO, 2/2001, 61-77.

Nöbauer, B. (2001): Berufliches Selbstverständnis und Arbeitssituation mittlerer Führungskräfte. In: WISO, 4/2001.

Nöbauer, B./Kriz, W. (2002): Konstruktivistische Planspiele zum Erwerb von Teamkompetenz. In: Blötz, U. (Hrsg.): Planspiele in der beruflichen Bildung. (CD-Rom Publikation). 2., erweiterte Auflage. Bielefeld: Bertelsmann.

Altrichter, H./Nöbauer, B./Salzgeber, G. (2002): Kooperatives, offenes Lernen in berufsbildenden Schulen. Erster Zwischenbericht des Projekts. Universität Linz.

Kriz, W./Nöbauer, B. (2002): Teamkompetenz. Göttingen: Vandenhoeck&Ruprecht. (2. Auflage 2005)

Kriz, W.C./Nöbauer, B. (2003): Debriefing von Planspielen. In: Blötz, U./Bundesinstitut für Berufsbildung BIBB Bonn (Hrsg.): Planspiele in der beruflichen Bildung (CD-Rom Publikation, 3. erweiterte Auflage). Bielefeld: Bertelsmann

Nöbauer, B. (2004): Alter macht Zukunft - Herausforderungen des demografischen Wandels meistern. In: Österr. Bundesarbeitskammer, Industriellenvereinigung, Wirtschaftskammern Österreichs, ÖGB (Hrsg.): Alternsgerechte Arbeitswelt. Referate und Diskussionsbeiträge des ExpertInnenhearings der Sozialpartner, 27. und 28. Mai 2004. Wien, 123-128.

Nöbauer, B. (2005): Fluktuation und Verweildauer von Pflegepersonal. Eine kritische Betrachtung zur Diskussion um die berufliche Situation von Pflegepersonal. Forschungsbericht (Vorarbeit zur Studie „Berufsverläufe in der Altenpflege“). Linz.

Nöbauer, B./Kriz, W. (2005): Mehr Teamkompetenz. Weitere Methoden und Materialien. Göttingen: Vandenhoek&Ruprecht.

Nöbauer, B. (2007): „Gute Praxis“ in oö. Alten- und Pflegeheimen. Forschungsbericht. Linz.

Altrichter, H./Fritz, S./Nöbauer, B./Winter, M. (2007): Individualisierung und Differenzierung im Unterricht – Wie kann eine innovative pädagogische Praxis im Schulsystem verbreitet und gestützt werden? In: Heinrich, M./Prexl, U. (Hrsg.): Eigene Lernwege – Quo vadis? Spurensuche nach „Neuen Lernformen“ in Schulpraxis und LehrerInnenbildung. Münster, Wien: LIT-Verlag.

Nöbauer, B. (2007): „Gute Praxis in oö. Alten- und Pflegeheimen“. Handlungsleitfaden zu den Themen: Personalentwicklung und Organisationsgestaltung, Einführung neuer MitarbeiterInnen. (Sammelmappe; Fortsetzung geplant)


1 Erscheint in: Heinrich, M. & Prexl, U. (Hrsg.) (2007): Eigene Lernwege – Quo vadis? Eine Spurensuche nach „Neuen Lernformen“ in Schulpraxis und LehrerInnenbildung. Münster, Wien: LIT-Verlag.

<