logologo


Verständlichkeit: Beurteilungsbeispiele

Beispiel 1

57 StVZO: "Die Anzeige der Geschwindigkeitmesser darf vom Sollwert abweichen in den letzten beiden Dritteln des Anzeigebereiches - jedoch mindestens von der 50-km/st-Anzeige ab, wenn die letzten beiden Drittel des Anzeigebereiches oberhalb der 50km/st-Grenze liege - 0 bis + 7 vom Hundert des Skalenendwertes; bei Geschwindigkeiten von 20 km/st und darüber darf die Anzeige den Sollwert nicht unterschreiten."

Verständlichkeitsexperten beurteilen diesen Text so:

Einfachheit
- -

Gliederung - Ordnung
-

Kürze - Prägnanz
+ +

Anregende Zusätze
- -

Begründung:

Einfachheit ( - - ) :
Sehr komplizierter Satzbau und ungeläufige Wörter

Gliederung - Ordnung ( -):
Keine übersichtliche äußere Gliederung, nur mäßig folgt richtige innere Ordnung

Kürze - Prägnanz (+ +):
Extrem knappe Formulierung, nur Wesentliches

Anregende Zusätze ( - - ) :
Keine

Beurteilung der Verständlichkeit:
Der Text ist sehr schlecht verständlich, vor allem wegen fehlender Einfachheit. Dazu kommt noch ein Mangel an äußerer Gliederung. Der Text zeigt auch: Extreme Kürze - Prägnanz schadet der Verständlichkeit.


Beispiel 2

57 Straßenverkehrs-Zulassungsordnung: "Um wieviel Prozent darf eine Tachometeranzeige von der tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit abweichen?
1. Für den Bereich von 0 bis 20 km/st bestehen keine Vorschriften.
2. Ab 20 km/st darf der Tachometer nicht weniger anzeigen.
3. Für Tachometer, deren Skala bis 150 km/st reicht, gilt: Sie dürfen in den beiden letzten Dritteln des Anzeigebereiches höchstens um 7% ihres Skalenwertes mehr anzeigen.

Beispiel: Ein Tachometer reicht bis 120 km/st. Von 40 bis 120 km/st darf er höchstens 7% von 120 km/st ( = 8,4 km/st) zuviel anzeigen.
4. Wenn der Tachometer über 150 km/st reicht, beginnt die 7%- Regelung schon ab 50 km/st."

Dieser Text erhielt folgende Beurteilung:

Einfachheit
+

Gliederung - Ordnung
+ +

Kürze - Prägnanz
+

Anregende Zusätze
0

Begründung:

Einfachheit ( + ) :
Der Text ist sehr viel einfacher geworden, er enthält jedoch noch einige ungeläufige Wörter (z. B. "Skalenendwert").

Gliederung - Ordnung (+ + ) :
Der Text hat eine gute äußere Gliederung (z. B. Vorspann, der in das Thema einführt). Gute innere Folgerichtigkeit.

Kürze - Prägnanz ( + ) :
Der Text beschränkt sich ebenfalls auf das Wesentliche. Er ist jedoch etwas ausführlicher als Text A (hauptsächlich wegen des Beispiels).

Anregende Zusätze ( 0):
Der Text enthält ein Beispiel. Deshalb erhält der Text "0" (= mittlere Ausprägung).

Beurteilung der Verständlichkeit:
Alle Voraussetzungen für eine gute Verständlichkeit des Textes sind weitgehend erfüllt.


© Werner Stangl, Linz 1996.
Permission is hereby granted to use this document for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the article is used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror this document on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the permission of the author. Please mail: jku@stangl.eu