Das Lernen unterstützen mit Lernpostern


Bruno Klumpp

Die Forum-Romanum-Methode

Eine weitere, noch etwas einfachere Methode, sich eine Liste von Argumenten einzuprägen, ist die Forum-Romanum-Methode: Von den alten Römern wird berichtet, die Senatoren hätten für ihre Reden vor dem Senat bereits diesen Gedächtnistrick benutzt. Man muß sich das etwa folgendermaßen vorstellen:

Ein solcher Senator plante für seine Rede einen eindrucksvollen Aufbau und eine zielgerichtete Abfolge seiner Argumente. Er mußte sichergehen, daß er nichts vergaß. Und die freie Rede erlaubte keinerlei Notizen.

Nun heißt es, ein solcher Redner sei nun über Straßen und Plätze Roms gegangen und hätte seine Stichworte und Argumente der Reihe nach an irgendwelche Säulen, Torbögen, Brunnen und so weiter geknüpft. In seiner Rede dann vor dem Senat ging er im Geiste wieder den gleichen Weg entlang, erinnerte sich so in der richtigen Reihenfolge an alle seine Merkplätze und so auch an die Argumente, die er daran geknüpft hatte.

Viele praktische Alternativen

Die Forum-Romanum-Methode ist eine der Denkmethoden, die uns besonders viele Freiheiten lassen. Nur das Grundprinzip ist vorgegeben. Die tatsächliche Ausführung kann beliebig Ihrem Bedarf und Ihrem Geschmack angepaßt werden.

Zunächst ist es völlig egal, was Sie als Merkplätze benutzen. Das können Gegenstände im heimischen Wohnzimmer sein oder in der Lieblingskneipe. Es kann genausogut die Abfolge verflossener Freundinnen oder Freunde sein oder was immer sonst man sich vorstellen möchte.

Generell gilt: Wählen Sie Orte oder Gegenstände, die Sie gut kennen, und die nicht veränderlich sind. Für ganz kurzfristige Einsätze ist es dagegen noch einfacher, Gegenstände zu wählen, die man unmittelbar vor Augen sieht.

In der Praxis benutzt man die Methode beispielsweise sogar, um gerade entwickelte Gedanken ohne Blick aufs Papier in einer Gesprächsrunde äußern zu können. Während ein anderer spricht, knüpft man seine Gegenargumente an Gegenstände auf dem Tisch oder an die gegenübersitzenden Personen. Sie werden feststellen, daß es auf viele Menschen sehr beeindruckend wirkt, wenn man spontan, ohne Stift und Papier und in freier Rede systematisch Argumente aufzählen kann, ohne sich zu verzetteln.

Anmerkung: Gut eignen sich als Anker auch Straßenbahn- oder Busstationen! (WS)


© Copyright Bruno Klumpp 1997 - gekürzt und leicht bearbeitet von WS.
Quelle: http://www.knowhow-kompakt.com/dm/memory/dmme003.htm (98-05-08)