Das Lernen unterstützen mit Lernpostern



Centering

Eine gute Methode, Schüler in eine entspannte und aufnahmefähige Stimmung zu bringen und den Unterrichtstag angenehm zu beginnen, ist das Centering. Dies ist eine Form der Entspannungsübung, die den Lernenden und auch den Lehrenden zu "seiner Mitte" bringt, ihn körperlich entspannt und geistig wach werden läßt.

"Eine sprudelnde Quelle"


(Gerd Rainer Verhoek, 1994)

Vorbereitung:

  1. Teilnehmer im Stuhlkreis Platz nehmen lassen
  2. weiche Instrumentalmusik "Moondance" oder "Winds of Summer" einspielen
  3. Leiter beginnt mit ruhiger, warmer Stimme langsam und bedächtig zu reden
  4. wichtig sind ausreichende Pausen während des Centerings (gelesenen Text nochmals im Kopf nachsprechen, ehe man weiterspricht)

"...es ist leicht für Dich, die Augen zu schließen, wann immer Du es möchtest...um Dich noch wohler zu fühlen...

Du brauchst nicht die Augen zu schließen, wenn Du Dich entspannst...vielleicht möchtest Du auch Deine Augen auf einem Punkt im Raum ausruhen lassen...

...und während Du Dich noch tiefer entspannst...kannst Du Dir vielleicht vorstellen, daß ganz oben in Deinem Kopf...Licht zu sprudeln beginnt...wie Wasser aus einer Quelle...

und Du kannst seine sanfte, heilende Energie in beiden Hirnhälften ...und in Deinem ganzen Gehirn spüren...

...das Licht sprudelt aus Deinem Scheitelpunkt...es verteilt sich über Deine Kopfhaut...hüllt Deine Stirn ein...Deine Wangen...läuft über Deine Kiefermuskeln...und Kiefergelenke...über Deinen Nacken...Deine Schultern...durch Deine Arme und Hände...es fließt durch Deine Fingerspitzen in den Dich umgebenden Raum...und wäscht dabei alle Spannungen, die vielleicht in Deinem Körper waren, einfach weg...

nun fließt das Licht weiter über einen Rücken hinab...und hüllt Dein Kreuzbein ein...es strömt über Deinen Brustkorb...über Deine Magengrube...über Deinen Bauch und Dein Becken...es wandert weiter durch Deine Oberschenkel...in Deine Knie...und Deine Waden...und jetzt kommt es zu den Fußgelenken...und fließt durch Deine Zehen wieder hinaus...

alle Verspannungen und alles Unbehagen, die sich vielleicht in deinem Körper angesammelt haben, nimmt es mit sich fort...

Du bist nun ganz von Licht durchdrungen und in Licht eingehüllt...Licht, das immer weiter fließt...jeder Teil Deines Körpers . Dein ganzes Wesen ist von Licht erfüllt....

Laß Dich von dieser Energie reinigen und tragen...

erfreue Dich an der Ruhe, die diese Energie mit sich bringt...

1 Minute Pause

nun kehrst Du langsam wieder ins volle Bewußtsein zurück...

ich werde bis 10 zählen...ab 6 zählst Du leise mit und öffnest bei 10 Deine Augen...

dann reckst und streckst Du Dich...und bist wieder ganz da...wach und erfrischt...

1...2...3...4...5...6...7...8...9...10"

"Centering" Entspannungstext

(Friede Gebhard,1992)

Vorbereitung:

  1. Teilnehmer im Stuhlkreis Platz nehmen lassen
  2. Dauer ca.12 Minuten
  3. weiche Instrumentalmusik "Moondance" oder Music for Relaxation"
  4. Leiter beginnt mit ruhiger, warmer Stimme langsam und bedächtig zu reden
  5. wichtig sind ausreichende Pausen während des Centerings (gelesenen Text nochmals im Kopf nachsprechen, ehe man weiterspricht)

"Ich möchte Sie einladen, sich einen Moment Zeit zu nehmen,....................um sich etwas Ruhe zu gönnen...................und sich dabei von der Musik im Hintergrund (Titel nennen) und meiner Stimme begleiten zu lassen.................

..............

Nehmen Sie eine bequeme Sitzposition ein................probieren Sie aus...............wie es für Sie am bequemsten ist...............und wenn Sie möchten, können Sie Ihre Augen schließen, oder sich auf einem Platz im Raum ausruhen lassen............

..............

Nehmen Sie einmal Ihren Atem wahr.............und atmen Sie einige Male tief ein..........

und aus.............und spüren Sie dabei............wie Ihre Füße festen Kontakt mit der Erde haben.........und der Stuhl auf dem Sie sitzen, Ihr Gewicht sicher trägt...........

und vielleicht beginnen Sie schon, ein Gefühl zunehmender Ruhe zu spüren......

................

Sie können noch einmal alle Gedanken wahrnehmen, die Sie mit dem Tag draußen verbinden.......die Bilder Ihrer Anreise hierher.............die Geräusche und Klänge, die Sie begleitet haben.......... die Erlebnisse und Empfindungen...........um sie dann ........

mit dem nächsten Ausatmen ................einfach loszulassen.........weiterziehen zu lassen..........so wie ein Blatt auf einem ruhig fließenden Fluss weiterzieht....der im

warmen Sommerlicht funkelt.......und stellen Sie sich vor,...........wie Sie bei jedem Einatmen Frische und Kraft in sich aufnehmen ...............und Sie dabei ruhiger und gleichzeitig wach werden..........ruhig und wach...........ganz in sich selbst ruhend.........

....................

Und vielleicht sind Sie neugierig auf diesen Tag heute.....Neues kennenzulernen .........oder altes Wissen neu oder anders zu beleben........offen für Erfahrungen zu sein............um sie dann auszuprobieren.......und andere Menschen neu oder anders kennenzulernen..............Genießen Sie noch einmal das Gefühl Ihrer Ruhe,..........das Sie gleich mitzurückbringen können................wenn Sie nun...........langsam in Ihrem eigenen Tempo............wieder beginnen...........Ihre Aufmerksamkeit nach außen zu richten................

.............

lassen Sie jetzt allmählich Bewegung in Ihren Körper fließen, indem Sie Ihre Füße kreisen,...........Ihre Hände öffnen und schließen.............einige tiefe Atemzüge nehmen.........und Ihre Augen wieder öffnen..........den Raum hier wieder wahrnehmen........und die anderen Menschen um Sie herum...............und wieder ganz da sind."


Quelle: http://www.suggestopaedie.de/center.htm (00-03-18)