Eine ausführliche Arbeit des Autors zum Thema Evaluation universitärer Lehre findet sich im e-zine p@edpsych: http://paedpsych.jk.uni-linz.ac.at/PAEDPSYCH/EVALUATION/EvaluationInhalt.html


Fragebogen zu Studiengewohnheiten und -einstellungen

1. Mein Ziel beim Studium ist

2. Realistisch betrachtet ist mein Ziel

3. Wann schauen Sie ihre Vorlesungsmitschriften während des Semesters durch?

4. Wie oft lassen Sie eine Lehrveranstaltung "sausen"?

5. Falls es Hausaufgaben gibt, führen Sie diese aus

6. Bei wievielen Clubs, Vereinen oder anderen organisierten Gruppen sind Sie Mitglied?

7. Wann beginnen Sie, sich für eine Prüfung vorzubereiten?

8. Wieviel Lernzeit investieren Sie in eine zweistündige Lehrveranstaltung?

9. Zahlen Ihre Eltern für das Studium

10. Wie lernen Sie gewöhnlich?

11. Wieviele Lehrveranstaltungen interessieren Sie auch persönlich sehr?

12. Lernen Sie in einem Raum, wo

13. Wie oft in der Woche frühstücken Sie?

14. Für welche Lehrveranstaltungen erledigen Sie zuerst ihre Aufgaben?

15. In einer Lehrveranstaltungen

16. Wenn ich in einer Lehrveranstaltung eine Aufgabe habe, dann erledige ich sie

17. Wieviele Stunden sehen Sie in einer durchschnittlichen Woche fern?

18. Warum studieren Sie eigentlich?

19. Wenn ich eine äußerst schwierige Arbeit habe, dann

20. Wie zufrieden sind Sie mit sich selber?

21. Als was betrachten Sie sich?

22. Wie oft haben Sie das Gefühl, daß Sie alle Ihre Energie für das Studium aufwenden?

23. Wie unsicher sind Sie, wenn Sie an die Möglichkeit eines Versagens beim Studium denken?

24. Wenn ich an das Studienende denke,

25. Was beschreibt Sie am besten, wenn Sie an langfristige Ziele (ein Studienjahr oder mehr) denken?

26. Wie oft sprechen Sie mit Lehrveranstaltungsleitern außerhalb der Lehrveranstaltungen?

27. Wie oft nehmen Sie an festen Lerngruppen oder Arbeitsgruppen teil?

28. Wie wichtig ist das Studium in bezug darauf, einen Beruf zu bekommen?

29. Wieviel dessen, was Sie in den Lehrveranstaltungen lernen, werden Sie direkt in einem Beruf anwenden können?

30. Wie oft schieben Sie etwas auf?

31. Wie oft fühlen Sie, daß sie Ihre Arbeit eigentlich perfekt ausführen müßten?

Danke für Ihre Mitarbeit!


© Werner Stangl, Linz 1997.
Permission is hereby granted to use this document for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the article is used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror this document on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the permission of the author. Please mail: jku@stangl.eu