Die Schriftliche Diplomprüfung aus Erziehungswissenschaft besteht aus den zwei Partialen Psychologie und Pädagogik.

Für jede Partiale stehen zwei Stunden und fünfzehn Minuten Zeit für die Bearbeitung der Fragen zur Verfügung. Zwischen den beiden Partialen ist eine Pause im Ausmaß von 30 Minuten vorgesehen.

Die psychologische Partiale besteht aus den Teilen A Entwicklungspsychologie und B Pädagogische Psychologie.

In Teil A wie auch in Teil B werden drei Fragen zur Auswahl gestellt. Davon müssen jeweils zwei (!) Fragen, inklusive aller Unterfragestellungen, beantwortet werden.

Die pädagogische Partiale besteht aus C Schulsystem und Schulentwicklung und D Unterricht, Lehren und Lernen, Schulklasse.

In Teil C wie auch in Teil D werden zwei Fragen zur Auswahl gestellt. Davon muss jeweils eine (!) Frage, inklusive aller Unterfragestellungen, beantwortet werden.

Es besteht die Möglichkeit, eine der beiden Partialen durch eine Vertiefungsarbeit zu ersetzen. Lesen Sie hier mehr darüber.)

Die Klausur ist bestanden, wenn in jeder Partiale bzw. wenn sowohl in der Vertiefungsarbeit als auch in der Klausurpartiale mindestens 60 Punkte (d.i. die Hälfte der Maximalpunktzahl) erreicht werden.

(Nähere Informationen zur Diplomarbeit finden Sie hier.)