Ass.-Prof. Dr. Roman Langer

langer

Ass.-Prof. Dr. Roman Langer

stv. Abteilungsleiter Webmaster

YAY

LINZ SCHOOL OF EDUCATION

ABTEILUNG FÜR BILDUNGSFORSCHUNG

Arbeitsbereich Schule & Gesellschaft

 

Raum: K 242C

Telefon: +43 (0) 732 24 68 / 7256

E-Mail: roman.langer@jku.at

Sprechstunden (klick)

Forschungsschwerpunkte und -strategien

 

Sozialwissenschaftliche Bildungsforschung

  • Vermittlung sozialwissenschaftlicher Theorien mit empirischer Bildungsforschung
  • Qualitativ-empirische, Wirkungszusammenhänge ermittelnde Datenanalyse und Theoriebildung
  • Qualitative Dokumenten- und Meta-Analysen
  • Methodologie der Konstruktion empirisch basierter theoretischer Erklärungsmodelle
  • Kritische Bildungsforschung

Educational Governance, Bildungssystem & Gesellschaft

  • Verhältnis von Wirtschaftssystem, politischem System und Bildungssystem
  • Reform(dynamik)en europäischer Bildungssysteme (und ihr Zusammenhang mit globalen gesellschaftlichen Tendenzen)
  • Macht- und Elitenreproduktion – Bildungsungleichheit – soziale Ungleichheit
  • Soziale Strukturierungsmechanismen und die Steuerung von Bildungssystemen
  • kollektive/ soziale Lernprozesse
  • Bildung und Bildungssystem aus der Perspektive der Bevölkerung
  • Verhältnis der Schüler/innen zum Schulsystem

Theorie des Sozialen & Kritische Theorie der Gesellschaft

  • Relationale Theorie des Sozialen
  • Soziale Selbstorganisationsmechanismen, Mechanismen sozialer Beharrungs- und Wandlungsdynamiken
  • Gesellschaftliche Produktion ökonomischer Krisen

Forschungsstrategien

  • Neue Wege der Verknüpfung von Forschung und Lehre
  • Neue Wege der Verknüpfung von Empirie, Theorie und Praxisorientierung
  • Möglichst weitgehende Unabhängigkeit von den Themenvorgaben der Drittmittelgeldgeber: Forschung „mit Bordmitteln“
  • Transdisziplinarität

Publikationen

 

Artikel 2017-2007

 

  • Langer, R. & Gartmann, G. B. 2017: Biologisierungs- und Sozialisierungsprozesse am Beispiel von Frühgeborenen. Ein Zwischenbericht über die soziale und biologische Beeinflussung individueller Entwicklungs- und Bildungsverläufe in entwicklungspsychologisch-bildungssoziologischer Perspektive. (in Begutachtung für:) N.N. (Hg.): Verhandlungen des 38. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
  • Langer, R. 2017: Der Prinzipal. Über Durchsetzungsmechanismen europäischer Bildungsreformen. In Paseka, A., Heinrich, M., Kanape, A. & Langer, R. (Hg.): Schulentwicklung — zwischen Steuerung und Autonomie. Münster, New York: Waxmann, S. 175-198
  • Paseka, A., Heinrich, M., Kanape, A. & Langer, R. 2017: Schulentwicklung — zwischen Steuerung und Autonomie. Beiträge aus Aktions-, Schulentwicklungs- und Governance-Forschung. Eine Einführung in den Band. In Dies. (Hg.): Schulentwicklung — zwischen Steuerung und Autonomie. Münster, New York: Waxmann, S. 7-12
  • Langer, R. 2016: Wie ist kritische Bildungsforschung möglich? In Hermstein, B., Manitius, V., Berkemeyer, N. (Hg.): Institutioneller Wandel im Bildungsbereich – Reform ohne Kritik? Weinheim & Basel: Beltz Juventa, 276-306
  • Langer, R. 2016: European Educational Enterprise: Über einige historische Grundzüge der aktuellen europäischen Schul- und Hochschulreformen. schulheft 161, 11-30
  • Langer, R. 2015: Wirtschaftspolitische Wurzeln und Motivationen des Bologna-Prozesses. In Kolland, F. & Faschingeder, G. (Hg.): Bildung und ungleiche Entwicklung. Wien: nap, 129-144
  • Langer, R. 2015: Educational Governance und Theoriebildung. In Schrader, J., Schmid, J., Amos, K. & Thiel, A. (Hg.): Governance von Bildung im Wandel. Wiesbaden: Springer VS, 45-64
  • Maag Merki, K., Langer, R. & Altrichter, H. 2014: Educational Governance als Forschungsperspektive. Strategien, Methoden und Forschungsansätze in interdisziplinärer Perspektive. In Dies. (Hg.): Educational Governance als Forschungsperspektive. Wiesbaden: Springer VS, S. 11-23
  • Langer, R. 2014: Ungewollt unfairer Unterricht. Wie im schulischen Arbeitsalltag soziale Ungleichheit erzeugt und reproduziert wird. erziehung + unterricht 164(3-4), 301-312
  • Sertl, M. & Langer, R. 2014: Zur Einführung in den Themenschwerpunkt „Zur (Re-)Produktion sozialer Differenzen im Unterricht“. erziehung & unterricht 164(3-4), 299-300
  • Gamsjäger, M., Langer, R. & Altrichter, H. 2012: Schulentwicklung durch Partizipation von SchülervertreterInnen? In: Weber, S.M., Göhlich, M., Schröer, A., Fahrenwald, C., Macha, H. (Hg.): Organisation und Partizipation. Wiesbaden: Springer VS, 157-166
  • Langer, R. 2012: Ideen zur Verknüpfung von Steuerungs- und Ungleichheitsforschung im Rahmen des Educational-Governance-Ansatzes. In Soeffner, H.-G. (Hg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010. Wiesbaden: Springer VS, 1311/ CD-ROM
  • Brüsemeister, T. & Langer, R. 2012: Einleitung zur Ad-hoc-Gruppe: Wie reagiert nationale Steuerung auf transnationale Bildungsungleichheiten? Zur Verschränkung von Steuerungs- und Ungleichheitsforschung. In Soeffner, H.-G. (Hg.): Transnationale Vergesellschaftungen. Verhandlungen des 35. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Frankfurt am Main 2010. Wiesbaden: Springer VS, 1310/ CD-ROM
  • Langer, R. 2012: Die Schule der Roboter. In Geiss, M. & De Vincenti, A. (Hg.): Verwaltete Schule. Wiesbaden: Springer VS, 165-180
  • Langer, R. 2011: Dynamik der Brutalisierung. Eine Skizze des Zusammenwirkens zentraler Herrschafts- und Anpassungsmechanismen in der Gegenwartsgesellschaft. In: Ötsch, W. O., Hirte, K. & Nordmann, J. (Hg.): Gesellschaft! Welche Gesellschaft!? Marburg: Metropolis, 201-224
  • Langer, R. 2011: Schüler/innen, Eltern und weitere Anspruchsgruppen. In Altrichter, H. & Helm, C. (Hg.): Akteure und Instrumente der Schulentwicklung (Reihe: Professionswissen für Lehrerinnen und Lehrer Bd. 7). Hohengehren: Schneider, S. 103-114
  • Langer, R. 2010: Der Rohstoff des Sozialen. Entwurf zu einer sozialwissenschaftlichen Relativitätstheorie. In Greshoff, R. & Schützeichel, R. (Hg.): Dimensionen und Konzeptionen von Sozialität. Wiesbaden: VS, 269-292
  • Langer, R. & Friederici, M. 2010: Die dialogische Introspektion in der forschenden Lehre – ein Werkstattbericht über sozialwissenschaftliches Schreiben und sein Blockaden. In: Burkart, T., Kleining, G. & Witt, H. (Hg.): Dialogische Introspektion. Ein gruppengestütztes Verfahren zur Erforschung des Erlebens. Wiesbaden: VS, 145-153
  • Langer, R. 2009: Governance als Analyseinstrument. In v. Lüde, R., Valk, R. & Moldt, D. (Hg.): Selbstorganisation und Governance in sozialen und künstlichen Systemen. Münster: Lit, 487-536
  • Langer, R. & Hüther, O. 2009: Das Governance-Konzept. In v. Lüde, R., Valk, R. & Moldt, D. (Hg.): Selbstorganisation und Governance in sozialen und künstlichen Systemen. Münster: Lit, 469-486
  • Langer, R. 2009: Transintentionale Governance-Dynamiken im Universitätssystem. In: v. Lüde, R., Valk, R. & Moldt, D. (Hg.): Selbstorganisation und Governance in sozialen und künstlichen Systemen. Münster: Lit, 563-609
  • Langer, R. 2009: Methodologie der Mechanismen-Analyse. In: v. Lüde, R./ Valk, R./ Moldt, D. (Hg.): Selbstorganisation und Governance in sozialen und künstlichen Systemen. Münster: Lit, S. 153-191
  • Langer, R. 2009: Die Relativität des Sozialen. In: v. Lüde, R./ Valk, R./ Moldt, D. (Hg.): Selbstorganisation und Governance in sozialen und künstlichen Systemen. Münster: Lit, S. 119-152
  • Altrichter, H./ Langer, R. 2008: Thesen zu einer Theorie der Schulentwicklung. In: journal für schulentwicklung 2/2008, S. 40-47
  • Langer, R. 2008: Analyse verborgener Mechanismen im Bildungssystem. In: Böttcher, W./ Bos, W./ Döbert, H./ Holtappels, H.-G.: Bildungsmonitoring und Bildungscontrolling in nationaler und internationaler Perspektive. Münster: Waxmann, S. 129-142
  • Langer, R. 2008: Steuerungs-Intentionen und Educational Governance – eine Einleitung. In: Langer, R. (Hg.): Warum tun die das? Governanceanalysen zum Steuerungshandeln in der Schulentwicklung. Wiesbaden: VS, S. 7-16
  • Langer, R. 2008: Warum haben die PISA gemacht? Ein Bericht über einen emergenten Effekt internationaler politischer Auseinandersetzungen. In: Langer, R. (Hg.): Warum tun die das? Governanceanalysen zum Steuerungshandeln in der Schulentwicklung. Wiesbaden: VS, S. 49-72
  • Langer, R./ Simon, E./ Gumm, D./ Janneck, M. 2008: Soziotechnische Systeme und ihre transdisziplinäre Erforschung – eine Skizze. In: Gumm, D./ Janneck, M./ Langer, R./ Simon, E. (Hg.): Mensch, Technik, Ärger? Zur Beherrschbarkeit soziotechnischer Dynamik aus transdisziplinärer Sicht. Hamburg: Lit, S. 173-202
  • Langer, R. 2008: Nicht Wissen hilft. Evaluation in der Konkurrenz von Symbolisierungen. In: Brüsemeister, Thomas/ Eubel, Klaus-Dieter (Hg.): Evaluation, Wissen und Nichtwissen. Wiesbaden: VS, S. 233-274
  • Langer, R./ Köhler-Bußmeier, M. 2008: Agentensysteme als reflexive, soziale Praxisformen. Hamburg: Department Informatik, Mitteilung 340, FBI-HH-340/08
  • Langer, R. 2007: Zur Konstitution des Terrorismus. In: Thomas Krohn/ Melanie Reddig (Hg.): Soziologische Analysen des transnationalen Terrorismus. Wiesbaden: VS, S. 374-422
  • Langer, R. 2007: Reaktionsweisen von LehrerInnen auf neue berufliche Herausforderungen: Zur Einführung von Computern in den Schulunterricht. In: Erziehung und Unterricht Jg. 157, 9-10/2007, S. 950-958
  • Köhler, M./ Langer, R./ v. Lüde, R./ Moldt, D./ Rölke, H./ Valk, R. 2007: Socionic Multi-Agent Systems based on Reflexive Petri Nets and Theories of Social Self-Organisation. In: Journal of Artificial Societies and Social Simulation (JASSS, Online Journal), Vol. 1/2007

 

Artikel vor 2007

  • Langer, R. 2006: Transintentionale Mechanismen sozialer Selbstorganisation. In: Schmitt, Marco; Florian, Michael; Hillebrandt, Frank (Hg.): Reflexive soziale Mechanismen. Von soziologischen Erklärungen zu sozionischen Modellen. Wiesbaden: VS, S. 65-104
  • v. Lüde, R./ Langer, R. 2006: Zur Bildung der Ordnung der Bildung. Vorschlag für ein transdisziplinäres Forschungsprogramm zur Ordnungs- und Erkenntnisbildung – und für einen soziologischen Beitrag. In: Valk, R. (Hg.) Ordnungsbildung und Erkenntnisprozesse. Hamburg: Universitäts-Verlag, S. 11-20
  • Langer, R. 2006: Anerkennung und Vermögen. Ergebnisse einer Studie über Bildungsinstitutionen. In: Lebendige Soziologie. Jahrbuch des Alumni-Vereins Hamburger Soziologinnen und Soziologen, S. 34-41
  • Köhler, M./ Langer, R./ Rölke, H./ Valk, R. 2003: Machtmonopole und soziale Kontrolle. Modellierungen zu Norbert Elias. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 47-82
  • Köhler, M./ Langer, R./ Rölke, H./ Moldt, D. 2003: Pierre Bourdieu: Praxis – Kapital – Habitus. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 105-138
  • Köhler, M./ Langer, R./ Moldt, D./ Rölke, H./ Spresny, D. 2003: Universität Mitteldorf: Ein Modell universitärer Entscheidungsfindung. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 213-238
  • Köhler, M./ Langer, R./ Rölke, H. 2003: Sozionisches Modellieren mit Petrinetzen. Ein kommentiertes Protokoll. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 293-316
  • Langer, R. 2003: Heinrich Popitz’ Anatomie der Selbstorganisationsprozesse sozialer Machtordnungen – und ein methodologischer Kommentar zur soziologischen Theorierekonstruktion. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 239-292
  • Langer, R./ v. Lüde, R./ Spresny, D. 2003: Entscheidungsprozesse zwischen Organisationsstrukturen und Akteursstrategien. In: Lüde, R. v./ Moldt, D. / Valk, R.: Sozionik. Zur Modellierung soziologischer Theorie. Unter Mitarbeit von M. Köhler, R. Langer, H. Rölke und D. Spresny. Münster: Lit, S. 173-212
  • Langer, R. 2003: Qualität als public service der Universitäten? In: Lüthje, J./ Nickel, S. (Hg.) 2003: Universitätsentwicklung. Strategien, Erfahrungen, Reflexionen. Frankfurt a. M.: Peter Lang. S. 231-234
  • Langer, R. 2002: Leitfadengespräche als Evaluationsinstrument. In: Pädagogik 5/2002, S. 39-42
  • Langer, R. 2002a: SchülerInnenfeedback. Rahmenorientierungen und Methoden. In: Pädagogik 3/2002, S. 21-25

Bücher (Monographien & Herausgeberschaften)

  • Paseka, A., Heinrich, M., Kanape, A. & Langer, R. (Hg.) 2017: Schulentwicklung — zwischen Steuerung und Autonomie. Beiträge aus Aktions-, Schulentwicklungs- und Governance-Forschung. Münster, New York: Waxmann
  • Bastian, J., Combe, A. & Langer, R. 2016 (zuerst 2003): Feedback-Methoden. Erprobte Konzepte, evaluierte Erfahrungen. Weinheim und München: Beltz Juventa. 4. Aufl.
  • Altrichter, H., Maag Merki, K. & Langer, R. (Hg.) 2014 (zuerst 2013): Educational Governance als Forschungsperspektive. Strategien, Methoden, Ansätze. Wiesbaden: Springer VS.
  • Langer, R. (Hg.) 2008: Warum tun die das? Governanceanalysen zum Steuerungshandeln in der Schulentwicklung. Wiesbaden: VS.
  • Gumm, D., Janneck, M., Langer, R. & Simon, E. (Hg.) 2008: Mensch, Technik, Ärger? Zur Beherrschbarkeit soziotechnischer Dynamik aus transdisziplinärer Sicht. Hamburg: Lit.
  • Langer, R. 2006: Hinter den Spiegeln universitärer Governance. Dynamiken informeller Selbstregulierung an der Universität. Münster, Hamburg: Lit.
  • Langer, R. 2005: Anerkennung und Vermögen. Eine sozialtheoretische Analyse von Selbstorganisationsprozessen in öffentlich-rechtlichen Bildungsinstitutionen. Band I: Methodologie und Sozialtheorie. Band II: Empirie und Theorie bildungsinstitutioneller Selbstorganisation. Münster: Monsenstein & Vannerdat.

Projektberichte

  • Langer, R., Moosbrugger, R., Gamsjäger, M. 2014: Projektendbericht UIKE: Unterrichtsgestaltung durch Innovationen und Arbeitsbeziehungen an der Europaschule. Linz, JKU
  • Altrichter, H., Bacher, J., Langer, R., Gamsjäger, M., Wetzelhütter, D. 2012: Schüler/innen entwickeln Schule?! Endverwendungsnachweis. Linz, JKU

Lehre

Aktuelle Lehrveranstaltungen



LVen zu Wirtschaft und Bildung

  • Bildungswege in die Finanzökonomie. (Schwerpunktseminar Erziehungswissenschaft, mit B. Herzog-Punzenberger) SoSe 15
  • Praktiken der Finanzwirtschaft. (Einführung in die Didaktik) SoSe 15
  • Kapitalismus heute. (Einführung in die Didaktik, Schwerpunkt Erwachsenenbildung) SoSe 14
  • Ökonomisierung der Bildung? Bildungssystem und Gesellschaft, SoSe 13
  • Vermarktlichung des Bildungssystems? Bildungssystem und Gesellschaft, WiSe 12/13
  • Schule und Wirtschaft (Einführung in die Didaktik, Schwerpunkt Schule), SoSe 12
  • Entstehung der Finanzmarktkrise. (Einführung in die Didaktik) SoSe 11, 12
  • Analyse der Finanzmarktkrise. SoSe10 und WiSe10/11 (Teilautonomes Seminar der Alternativen Universität/ Kritische Lehre)

LVen zu Demokratie und Bildung

  • Demokratie Lehren und Lernen: Probleme der praktischen Demokratie und demokratiedidaktische Leitlinien, WiSe 13/14, SoSe 14, WiSe 14/15, WiSe 15/16
  • Demokratie Lehren und Lernen: Bildungsungleichheit als Gefährdung der Demokratie? Wi/Se 16/17
  • Probleme der Demokratie. (Einführung in die Didaktik, Schwerpunkt Erwachsenenbildung) SoSe 13

 

 

LVen über Soziale Lern- und Veränderungsprozesse

  • Soziale Lernprozesse (Einführung in die Didaktik, Schwerpunkt Erwachsenenbildung). SoSe 12
  • Soziale Lernprozesse. (Einführung in die Didaktik mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung) WiSe10/11
  • Wie wir Krisen produzieren, ohne es zu wollen. (Interdisziplinäres teilautonomes Seminar der Alternativen Universität/ Kritische Lehre) WiSe10/11, mit Eva Selenko und Peter Holtz
  • Soziale Lernprozesse. (Einführung in die Didaktik mit Schwerpunkt Erwachsenenbildung) WiSe10/11
  • Kollektive Lernprozesse. WiSe09/10 (Einführung in die Didaktik)
  • Seminar: Kulturelle Transformation als Entdifferenzierung? Zum Verhältnis gesellschaftlicher Teilsysteme. SoSe09 in Gießen
  • Seminar: Konstruktion eines sozialwissenschaftlichen Erklärungsinstruments für die vergleichende Analyse gesellschaftlicher Transformationen. SoSe09 in Gießen

LVen zu Bildungsungleichheit

  • Demokratie Lehren und Lernen: Bildungsungleichheit als Gefährdung der Demokratie? WiSe 16/17
  • Governance-Analysen zur Bildungsungleichheit in Österreich. Bildungssystem und Gesellschaft. WiSe 15/16
  • Bildungsungleichheit. (Übung Qualitative Forschungsmethoden) WiSe 12/13
  • Bildung im Allgemeinverständnis, Schwerpunkt Bildungsferne. (AG Qualitative Sozialforschung) So Se11
  • Soziale Ungleichheiten und Bildung. SoSe10 (Einführung in die Didaktik)
  • Proseminar: Wie Schule soziale Ungleichheit erzeugt. SoSe 09 in Gießen

 

LVen zur Educational Governance: Bildungssystem & Gesellschaft

  • Bildungssystem und Gesellschaft: Wurzeln und Wirkungen westlicher Bildungsreformen WiSe 16/17
  • Vorlesung Person – Schule – Gesellschaft (mit H. Altrichter, C. Helm, A. Kanape-Willingshofer) WiSe 11/12, 12/13, 13/14, 14/15, 15/16
  • Kritische Theorie der Gesellschaft. (Vortrag im Rahmen der LVA Einführung in die Kulturwissenschaften) SoSe 12, 13, 14, 15
  • Neue Steuerungsinstrumente und ihre Wirkung auf Schüler/innen. (Übung Qualitative Forschungsmethoden, zusammen mit D. Kemethofer) SoSe 15
  • Bildungsprozesse analysieren und didaktisch aufbereiten. (Übung Pädagogik) WiSe 14/15
  • Arbeits- und Sozialbeziehungen an Schulen. (Übung qualitative Forschungsmethoden, zusammen mit R. Moosbrugger) WiSe 13/14
  • Einsatz qualitativer Forschungsmethoden zur Qualitäts-Analyse in Schulen. Teilseminar im Rahmen des Master-Studiengangs Bildungsmanagement an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich, WiSe 13/14
  • Bildungssystem und Gesellschaft. WiSe 10/11
  • Gesellschaftliche Einflüsse auf Bildungssystem, Unterrichten und Erziehen. SoSe10 (Übung Qualitative Methoden)
  • Kolloquium Kritische Gesellschaftswissenschaften am Institut für Gesamtanalyse der Wirtschaft. Mit Walter O. Ötsch. SoSe 2010, JKU Linz
  • Aktuelle schulische Herausforderungen – und wie Schulreformen auf sie wirken. WiSe09/10 (Übung Qualitative Methoden)
  • Vorlesung: Educational Governance – Institutionen, Konfliktlinien und soziale Bewegungen im Erziehungssystem. WiSe 08/09 in Gießen

 

LVen für Gesellschaftstheorie und historische Sozialforschung in Gießen

  • Vorlesung: Kommunikation und soziales Handeln. SoSe09
  • Forschungskolloquium. SoSe09
  • Proseminar: Grundlagen der Soziologie. WiSe 08/09
  • Proseminar: Soziologische Erklärungen mittels sozialer Mechanismen am Beispiel des Phänomens Terror. WiSe 08/09
  • Vorlesung: Sozialisation – eine Einführung. WiSe 08/09
  • Forschungskolloquium. WiSe 08/09

Lehrveranstaltungen vor 2009

In Linz

  • AG Qualitative Sozialforschung: Kollektive Lernprozesse, Innovationen und Steuerung. SoSe08
  • Einführung in die Didaktik: Gestaltung kollektiver Lernprozesse. SoSe08
  • AG Qualitative Sozialforschung: Innovationen schulischer Governance-Strukturen. WiSe0708
  • AG Qualitative Sozialforschung: Schule und Informationstechnologie. SoSe07
  • Einführung in die Didaktik: Institutionelle Strukturen als Bedingung didaktischen Handelns. SoSe07
  • AG Qualitative Sozialforschung: Schule im Allgemeinverständnis. WiSe 2006/07

In Hamburg

  • Mittelseminar: Organisationsformen des Terrorismus. WiSe 2006/07
  • Vorlesung: Qualitative Sozialforschung. SoSe 2006
  • Oberseminar: Künstliche und natürliche Organisationen in Gesellschaften. SoSe 2006, mit M. Köhler
  • Mittelseminar: Neo-Institutionalismus. Zugleich eine Vertiefung der Techniken wissenschaftlichen Arbeitens. Mittelseminar, WiSe 2005/2006
  • Diplomandenkolloquium „Symbolische Reflexion gesellschaftlicher Selbstorganisationsmechanismen“. März 05 bis April 06.
  • Empirisches Projektseminar: Die Schule der Gesellschaft. SoSe 2005
  • Oberseminar: Selbstorganisation in sozialen und künstlichen Systemen. SoSe 2005 mit M. Köhler, D. Moldt, R. v. Lüde
  • Oberseminar: Dynamiken sozialer Governance am Beispiel der Selbstorganisation von Universitäten. WiSe 04/05, mit R. v. Lüde, D. Moldt, O. Hüther
  • Oberseminar. Akteure und Agenten: Zur Modellierung von Organisationen. SoSe 2001. Mit R. v. Lüde, D. Moldt, D. Hinck
  • Oberseminar: Modellierung und Analyse von Entscheidung und Verhalten in öffentlich-rechtlichen Organisationen. SoSe 2000, mit R. v. Lüde, D. Hinck
  • Diverse Vorträge in Soziologie-Einführungskursen von Prof. R. v. Lüde über Theorien
  • Vorlesung: Grundlagen empirischer Methoden. WiSe 98/99 und SoSe 1999, Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik

Betreute Qualifikationsarbeiten

  • Millgrammer, J. – Welche Faktoren beeinflussen die Arbeitsbeziehung zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen? Analyse an der International School of Bergen, Norwegen
  • Mayrhofer, C. – Bildungsaufstiege. Eine Betrachtung mobilitätsfördernder Faktoren.
  • Zehetner, I. – Konflikthafte Beziehungen zwischen Pflichtschulleitung und Kollegium. Auswirkungen und Belastungen für die Schulleitung beispielhaft dargestellt an ausgewählten Leitungspersonen in Ober- und Niederösterreich
  • Gajda, P. I. & Lettner, C. – Die Akteure hinter der Implementation der Bildungsstandards in Österreich. Eine netzwerkanalytisch inspirierte Unterschung.
  • Farthofer B. & Hofstetter M. – Erscheinungsformen Institutioneller Diskriminierung im Rahmen schulischer Top Down-Reformen und ihre Auswirkungen auf die soziale Identität der Schüler/innen
  • Mayrhofer, A. – Die Besonderheit von Netzwerken – und wie Unternehmen diese im Recruiting-Prozess im Web 2.0 nutzen können
  • Mandorfer, T. – Im Strudel des Bildungswettbewerbs. Ein wirkungsanalytischer Erkärungsversuch des Prozesses der „Ökonomisierung der Bildung“
  • Mühlgrabner, M. – Welche Faktoren beeinflussen die Bildungskarrieren von Unterschichtsjugendlichen und machen Schul- und Ausbildungsabbrüche wahrscheinlich?
  • Germ, A. – Konzeptuelles Lernen in der Politischen Bildung
  • Sonnberger, J. – Welche Faktoren beeinflussen Schüler/innen, sich für das Amt der Schülervertretung zu engagieren?
  • Sauprügl, D. –  Reaktionen der Schüler/innen und Lehrer/innen auf Einführung zentraler Tests & Prüfungen
  • B. Farthofer & M. Hofstetter: Top Down-Reformen im Schulbereich: Auswirkungen der Umstellung von HS zu NMS auf HauptschülerInnen.
  • U. Carl-Hohenbalken-Koskarti: Kompetenzenbilanz als Mittel der Qualitätsentwicklung in der integrativen dualen Berufsausbildung. (Master-Thesis OE in Expertenorganisationen)
  • J. Grafeneder: Der Rechnungswesenunterricht an Handelsakademien auf dem Prüfstand.
  • V. Weißenböck: Frauen als Führungskräfte. Fördernde bzw. hindernde Faktoren auf dem Weg in Führungspositionen.
  • N. Schäfer: Reproduktionsmechanismen sozialer Ungleichheit in Bildungsinstitutionen. Ein theorieintegratives mechanismen-analytisches Erklärungsmodell. (Bachelor-Thesis, Gießen)
  • A. Stehrer: Mobbing in der Schule. Präventions- und Interventionsmaßnahmen.
  • M. Schauer: Bedingungen des Einstellungswandels von Wirtschaftspädagogik-Studierenden während des Schulpraktikums. Eine empirische Untersuchung in Linz.
  • C. Springer: Sozialwissenschaftliche Gegenwartsdiagnosen über die Auswirkungen der Globalisierung auf berufliche Identitäten – eine Analyse auf Gemeinsamkeiten. (Bachelor-Thesis, Gießen)
  • S. M. Henne: Soziologische Erklärungen von Terror-Mechanismen – eine Analyse der Roten Armee Fraktion (RAF). (Bachelor-Thesis, Gießen)
  • K. Schmitz: Eine Analyse gesellschaftlicher Transformationsprozesse am Beispiel von Samuel P. Huntingtons ‘Kampf der Kulturen’. (Bachelor-Thesis, Gießen)
  • S. Auzinger: Innovationen in Unternehmen.
  • D. Mittermayr: Erwachsenenbildung im Wandel.
  • T. Rablbauer: Leistungsangst aus der Sicht von LehrerInnen.
  • A. Stricker: Der Terrorismus Al Qaidas: Ein Vergleich soziologischer und ökonomischer Erklärungsansätze (Hamburg)
  • U. Klante: Lobbyismus. Mechanismen strategischer Beeinflussung am Beispiel des Airbus-Projekts in Hamburg (Hamburg)
  • N. Winkelmann: Zur Arbeitsmarktsituation älterer Arbeitnehmer. Eine empirische Studie in Hamburg  (Hamburg)
  • J. Gottschalk: Qualitätsmanagement-Konzepte als Instrument organisationaler Steuerung? Eine Analyse auf Basis der Systemtheorie, des Neo-Institutionalismus und des mikropolitischen Ansatzes. (Hamburg)
  • A. Mese: Das Gesellschaftsbild der Wirtschaft. (Hamburg)
  • M. v. Festenberg: Das Bild der Universität in Bundestagsdebatten. (Hamburg)
  • D. Lindner: Entscheidungsprozesse in der Universität. (Hamburg)
  • B. Nack: Die Darstellung sozialer Strukturen des Terrorismus in der Qualitätspresse (Hamburg)

Vorträge

 

  • Das Schattenbildungssystem – über versteckte Bildungsungleichheiten. Keynote. 18 Jahre Sozialer Arbeitskreis „Jugendplattform“, Ried, 21.10.2016
  • Schulautonomie. Disktutant beim Symposium „Welche Autonomie darf’s denn sein“ der Tagung der ÖFEB-Sektion Empirische Pädagogische Forschung. Graz, 14.-15.10.2016
  • Biologisierung und Sozialisierung einer gesundheitlichen Devianz am Beispiel von Frühgeburten. Mit G. B. Gartmann. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie „Geschlossene Gesellschaften“, Bamberg, 26.-30.9.2016
  • Frühgeburt: Biopsychosoziale Lengzeitentwicklung und Bildungs(miss)erfolg. Mit G. B. Gartmann. Gemeinsame Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie „Gesundheit — bio.psycho.sozial 2.0“, Berlin, 28.-30.9.2016
  • Prematurity-Caused Socio-Cognitive Long Term Outcome and Educational Success / Failure. (Poster, mit G. B. Gartmann). 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie, Leipzig, 18.-22.9.2016
  • Governance-Mechanismen des Europäischen Hochschul(und Schul-)raums. Vortrag im Themenforum „Globalisierung im Fokus des Lernens“, DGfE-Kongress 2016 „Räume für Bildung. Räume der Bildung“, Kassel, 13.-16.3.2016
  • Zur Rekonstruktion der Logik von Wettbewerb, (Quasi-)Markt, Profilierung und freier Wahl im Schulsystem. Vortrag auf dem 5. Arbeitstreffen der AG „Rekonstruktive Perspektiven auf Governance im Schulsystem“, Leipzig, 15.-16.2.2016
  • Entdecken und Konstruieren. Methoden, Analysetechniken und Theoriebildungsstrategien der Educational Governance. Keynote, Workshop des Promotionskollegs „International vergleichende Forschung zu Buildung und Bildungspolitik im Wohlfahrtsstaat“, Tübingen, 18.12.2015
  • Forschend Lernen, Wirtschaft kritisch zu hinterfragen – aber wie? Break Out-Session 1 der Auftaktveranstaltung „Wa(h)re Werte – Wirtschaft, Verantwortung, Bildung“ zum Programm „Die Wirtschafts.Forscher!“ der Stiftung PricewaterhouseCoopers, Frankfurt/M., 14.12.2015
  • Leistungsanforderungen internationaler Regirerungsorganisationen an universitäre Bildung im Europäischen Hochschulraum. Vortrag im Symposium „Die Leistung der Hochschulen: Anspruch und Wirklichkeit.“ ÖFEB-Jahrestagung 2015 „Lernräume Gestalten“, Klagenfurt, 30.8.-1.9.2015
  • Forschendes Lernen zur Wirtschaftsethik. Workshop der Fachgruppe Jugend und Europa, Centrum für Angewandte Politikwissenschaft, LMU München
  • Mechanismen der (Re-)Produktion von Bildungsungleichheit. Befunde qualitativ-empirischer Forschung und Theoriebildung. Keynote, Stipendiat/innentagung der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Kloster Höchst, 28.-30.11.2014
  • Schulentwicklung ohne Schüler/innen hat Tradition – aber welche Zukunft? (mit M. Gamsjäger) DGfE-Kongress 2014 – Traditionen und Zukünfte. Berlin, 10.-12.3. 2014
  • The Fabrication of a Greater Society? Some Remarks on the Relation between Knowledge Based Societies, Scientization, and Educational Systems. Keynote. Scientization: Knowledge Society’s Dynamic Force. International Workshop. Tübingen, 23.-24.1. 2014
  • Sassy and opportunistic. Schlaglichter auf den Charakter einer jungen Forschungsrichtung. Hauptvortrag. Governance in Education. Tagung des Promotionskollegs „International vergleichende Forschung zu Bildung und Bildungspolitik im Wohlfahrtsstaat“. Tübingen, 21.-22.11.2013
  • Ursachen für Bildungsungleichheit. Prolegomena für eine allgemeine Theorie. Vortrag für die Tagung „Zur Produktion von Differenz im Bildungswesen“ der ÖFEB-Sektionen Schulforschung und Lehrer/innenbildung sowie der SGS-, DGS-, und ÖGS-Sektionen Bildungssoziologie, Wien, 24.-25.3.2013
  • Das Verhältnis von Politik und Wirtschaft heute – und Konsequenzen für die Politische Bildung. Vortrag für die Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Politische Bildung, Innsbruck, 1.3.2013
  • Theoretisches Erklären, Theorieentwicklung und Theoriekritik. Workshop zur Pre-Conference „Emerging Researchers“ der ÖFEB-Tagung „Lernen in der | für die Praxis durch Forschung“ , 8.11.2012, PH Oberösterreich
  • Partizipation von Schülervertretungen und Schüler/innen an einer Hauptschule aus Sicht von Eltern, Lehrpersonen und Schüler/innen. Vortrag auf der Jahrestagung „Organisation und Partizipation“ der Kommission Organisationspädagogik der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), 1.-2.3.2012, Uni Augsburg (mit M. Gamsjäger und H. Altrichter)
  • Selbstorganisationsmechanismen und Strukturdynamiken in Bildungssystemen. Vortrag auf dem Kolloquium der Abteilungen für Wirtschaftspädagogik sowie für Pädagogik und pädagogische Psychologie, JKU Linz, 14.12.2011
  • Die Ökonomisierung der Bildung aus europäischer Perspektive. Vortrag zur Tagung „Schöne neue Bildung?“ der Studienvertretung Politische Bildung und des Referats für Bildungspolitik der Österreichischen Hochschüler/innen/schaft Linz, JKU Linz, 13.12.2011
  • Der Bologna-Prozess als Strukturdynamik – soziale Mechanismen seiner Entstehung, Durchsetzung und Wirkung. Beitrag zum Symposium „Bildungsreformen in der Fläche. Strukturdynamiken und Wirkungen globaler Reformen im Bildungswesen“ auf dem Jahreskongress 2011 der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung & der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie. Basel, 20.-22.6.2011
  • Die Educational Governance-Forschung: Ein Überblick. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe der Forschergruppe und des Graduiertenkollegs „Naturwissenschaftlicher Unterricht“ (nwu Essen), 20.1.2011, Universität Duisburg-Essen
  • Dynamik der Brutalisierung. Beitrag zur 2. Tagung des Instituts zur Gesamtanalyse der Wirtschaft (ICAE): „Gesellschaft! Welche Gesellschaft?! Theorien für eine gewandelte Gesellschaft.“ 2.-4.12.2010, Wissensturm Linz
  • Von der Evidenzbasierung zur Konstruktion von Erklärungsmodellen – zur Analyse von Governance-Mechanismen. Leitung der Arbeitsgruppe im Rahmen der Tagung „Strategien zur Erforschung der Governance im Bildungswesen.“ 25.-26.11.2010, JKU Linz
  • Zur gesellschaftlichen Logik der Vernichtung von Solidarität. Beitrag zum Momentum-Kongress „Solidarität“, 21.-24.10.2010, Hallstatt
  • Robota! Strategien internationaler Schulsystemreformen und Selbstorganisations-Mechanismen des Schulsystems laufen auf die Einrichtung undemokratischer Agenturen flexibler Disziplinierung hinaus. Beitrag zur Tagung der Lehrstuhls für Allgemeine Pädagogik (Universität Zürich) und der Forschungsgruppe „Schule im gesellschaftlichen Kontext“ (Pädagogische Hochschule Zürich), 9.-10.9.2010, Zürich
  • Wie ist evidenzbasierte Governance möglich? Beitrag zum Symposium „Umbau von Steuerungsstrukturen in europäischen Schulsystemen – eine internationale Perspektive aus Sicht der Governance-Forschung“ auf dem DGfE-Kongress „Bildung in der Demokratie“, 15.3.2010, Johannes-Gutenberg-Universität Mainz
  • Analyse der sozialen Ursachen der Finanzmarktkrise – einige Prinzipien zur Konstruktion kritischer Gesellschaftstheorie. Auftaktreferat zur Gründung des „Kolloquiums Kritische Gesellschaftswissenschaften“ des Instituts für die Gesamtanalyse der Wirtschaft, 25.2.2010, JKU Linz
  • Wie „PISA“ und „Bologna“ entstanden sind und was sie erreichen wollten. Beitrag zur Jahrestagung der Sektion „Schulforschung und Schulentwicklung“ der ÖFEB: „Was PISA und Bologna erreichen wollten – ein kritischer Rückblick: Waren und sind es die richtigen Ziele?“, 21.01.10, JKU Linz
  • Educational Governance as an Alternative Approach? Kommentar zu den Beiträgen des Symposiums: How is evidence based governance possible, regarding intransparent and non-intentional dynamics in school system? Im Rahmen der ECER 2009, EERA-Netzwerk 23: „Policy Studies and Politics of Education“,  28.-30.09.09, Universität Wien
  • System – Ein Vorschlag zur transdisziplinären Nutzung des Konzepts. Für „Kultur – System – Lebenslauf. Zweite Vortragsrunde über Projekte, Interessen und Forschungsschwerpunkte am Fachbereich 03“ der Justus-Liebig-Universität Gießen. 12.05.09
  • Der Satan, die Schweine und wir. Die Rolle von Ungleichheiten in der Konstitution terroristischer Systeme. Vortrag im Rahmen einer Ringvorlesung zu Sozialen Ungleichheiten, Justus-Liebig-Universität Gießen, 09.12.08
  • Analyse transintentionaler sozialer Mechanismen. Für „Mechanismische Erklärungen von Transformationsprozessen“, Veranstaltung der Sektion Soziologische Theorien auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Jena 7.10.08
  • Mechanismen-Analyse – Ein Vorschlag für die Analyse komplexer sozialer Systeme. Für die Arbeitstagung „Paradigmawechsel im Bildungsbereich?“ an der Pädagogischen Hochschule Zürich, 4.-5.7.08
  • Die Relativität des Sozialen. Basale Theoreme einer kritischen Theorie sozialer Mechanismen. Für die Zweite Arbeitstagung: Dimensionen und Konzeptionen von „Sozialität“. Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg, 30.-31.5.08
  • Standards in den Mühlen der Systemmechanismen. Wie soziale Mechanismen des Bildungssystems die Implementation von Bildungsstandards wirkungslos machen (können). Herbsttagung „Empirische Befunde zum Bildungsmonitoring“ der KBBB in der DGfE, 28.-29.9.07 Berlin.
  • Mechanismenanalyse als Instrument zur Untersuchung von Steuerungskonstellationen in komplexen Systemen. Für die 6. Jahrestagung der ÖFEB „Gerechtigkeit und Effizienz im Bildungswesen“, 20.-22.9.07, Universität & PH Salzburg
  • Ein transintentionaler Mechanismus institutioneller Akteurskonstitution – und seine Wirkung auf die Governance des Schulsystems. Kurzvortrag für den 3. Workshop zur neoinstitutionalistischen Organisationstheorie des network new institutionalism. Università di Bergamo, 23.-24.2.07
  • Nicht Wissen hilft. Zur verborgenen (Selbst-)Regulierung der Praktiken in Bildungsinstitutionen mittels Ignorierung und Symbolisierung. Beitrag zur Tagung des Lehrgebiets Empirische Bildungsforschung der FernUniversität Hagen und der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB): Denn sie wissen (nicht) was sie tun. Wissensformen der evaluationsbasierten Steuerung aus Sicht der Empirischen Bildungsforschung. 23.-24.2.07 FernUniversität Hagen
  • Qualitätsentwicklung durch Selbstregulierung? Empirische Untersuchungen zu Selbstregulierungsprozessen in der Schulentwicklung. Vortrag für das Symposium: Schulqualität durch autonomieorientierte Steuerung? Empirische Befunde zu den Grenzen eines Reformkonzepts. Im Rahmen der 4. Tagung der Sektion Empirische Bildungsforschung der DGfE. Wuppertal. 19.-21.3.07
  • Mechanismen gesellschaftlicher (Re-)Produktion von Terrorismus. Vortrag für die Tagung der Sektion Politische Soziologie: Soziologische Analysen des transnationalen Terrorismus, Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, 22.-23.6. 06
  • Perspektiven der Schul-Governance-Forschung. Vortrag für das Symposion „Bildungspolitik zwischen Anspruch und Wirklichkeit. Eine kritische Annäherung aus Sicht der Governance-Forschung“. 20. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft: „Bildung, Macht Gesellschaft“ vom 20.-22.3.06, Johann Wolfgang Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
  • Wege zur Professionalisierung der Selbstorganisation universitärer Wissenschaft. Vortrag auf dem Workshop der DGS-AG Professionssoziologie und des DFG-Projekts DiSo: Professionalität unter veränderten Rahmenbedingungen. 1.-2.12.2005 am ITA in Gelsenkirchen
  • Grenzen intentionaler Selbstregulierung. Aspekte intentionaler und transintentionaler Selbstregulierung in Schulen. Herbsttagung der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE), 6.-7. Oktober 2005, Ruhr-Universität Bochum
  • Zur Bildung der Ordnung der Bildung. Transintentionale Mechanismen sozialer Selbstorganisation in Universitäten und Schulen. Vortrag zum interdisziplinären Workshop „Ordnungsbildung und Erkenntnisprozesse“, 5. September 2005, Universität Hamburg. Mit R. v. Lüde
  • Reflexive soziale Mechanismen. Vortrag für den Workshop „Reflexive Mechanismen“; Jahrestagung des DFG-Schwerpunktprogramms Sozionik. 25.-26. Juni 2005 in Seeon.
  • Multi-Agenten-Systeme – basierend auf Theorien sozialer Selbstorganisation und reflexiven Petri-Netzen. Vortrag für die Jahrestagung des DFG-Schwerpunktprogramms Sozionik. 25.-26. Juni 2005 in Seeon. Mit Michael Köhler
  • Entdeckend-integrative Theoriekonstruktion. Vortrag für die Tagung „Vergleich der  Theorienvergleiche in der deutschen Soziologie“ der DGS-Sektion „Soziologische Theorien“; 17.-18. Juni 2005, TU Dresden
  • Dynamiken sozialer Governance und Prozesse der Selbstorganisation an Universitäten. Vortrag im Workshop „Selbstorganisation in Natur und Gesellschaft. Beispiele für ein transdisziplinäres Forschungsprogramm“ des Wissenschaftsforum Hamburg, 26. November 2004, Universität Hamburg. Mit R. v. Lüde
  • Kriterien zur Evaluation von Strukturentwicklungsmaßnahmen in Bildungsinstitutionen. Vortrag auf der Herbsttagung 2004 der Kommission Bildungsorganisation, Bildungsplanung, Bildungsrecht (KBBB) der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) und des Instituts für Schulentwicklungsforschung (IFS). 4.-5. Oktober 2004, Universität Dortmund
  • Kapital als Katalysator sozialer Strukturdynamiken. Vortrag auf der Tagung „Sozialkapital. Grundlagen, Modelle und Anwendungen“ der DGS-Sektion „Modellbildung und Simulation“. 9.-10. Juli 2004, ETH Zürich. Präsentation im Web:http://www.soz.unibe.ch/dgsmodsim/zuerich04.asp

Scientific Community Services

 

  • Bildungsstandards im Spannungsfeld zwischen Politik und schulischem Alltag. Tagung des Instituts für Pädagogik und Pädagogische Psychologie, der Sektion Schulforschung und Schulentwicklung der ÖFEB, der KBBB-Sektion in der DGfE, den PHen OÖ und Diözese Linz und dem BIFIE. JKU Linz, 20.-21.4.2017
  • Governance, Profession und Arbeit in Bildung, Pflege und Kreativwirtschaft. Tagung des ÖAW Doc-Teams 67 „Legitime Leistungspolitiken“ zusammen mit der ÖFEB-Sektions Schulforschung und Schulentwicklung, der ÖGS-Sektion Bildungssoziologie, der AK Oberösterreich und der Universität Bremen. Linz, 18.-20.11.2015
  • Wie verarbeitet der „Bildungsraum Einzelschule“ seine strukturellen Bedingungen? Neue Perspektiven auf die Makro-Mikro-Relation in der Schulforschung. Symposium der Sektion Schulforschung und Schulentwicklung. ÖFEB-Jahrestagung 2015 „Lernräume Gestalten“, Klagenfurt, 30.8.-1.9.2015
  • Die Leistung der Hochschulen: Anspruch und Wirklichkeit. Symposium. ÖFEB-Jahrestagung 2015 „Lernräume Gestalten“, Klagenfurt, 30.8.-1.9.2015
  • Schulentwicklung trifft Unterrichtsentwicklung und Didaktik. Tagung der ÖFEB-Sektion Schulforschung und Schulentwicklung in Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich und der Sektion Organisationspädagogik der DGfE. Linz, 4.-5.3.2015
  • Woher wissen wir heute, wie wir für morgen ausbilden wollen? Beiträge der vergleichenden Governance-Forschung. (zusammen mit Jörg Markowitsch) Symposium der Sektionen Schulforschung/ -entwicklung und Berufs- und Erwachsenenbildung. ÖFEB-Jahrestagung 2013 „Bildung im Zeitalter der Individualisierung“, Innsbruck, 29.-31.10.2013
  • Sozialwissenschaftliche Impulse für Schulforschung, Schulentwicklung und Lehrer/innenbildung 2: Zur Produktion von Differenz im Bildungswesen. Gemeinsame Tagung ÖGS-Sektion Bildungssoziologie, der DGS-Sektion Bildungssoziologie, der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie so wie der ÖFEB-Sektionen LehrerInnenbildung/sforschung und Schulforschung/ Schulentwicklung. Wien, 23.-24.5.2013
  • Leistungsbeurteilung zwischen Selektions- und Förderauftrag. Jahrestagung der ÖFEB-Sektion Schulforschung und Schulentwicklung in Kooperation mit sechs weiteren wissenschaftlichen Institutionen. Uni Salzburg, 1.-2.3.2013
  • Schöne Images statt reflexiver Praxis? Zur Diagnose des Verhältnisses von öffentlichem Diskurs und Praxis des Bildungssystems. Symposium der ÖGS-Sektion Bildungssoziologie, der DGS-Sektion Bildungssoziologie und der ÖFEB-Sektion Schulforschung und Schulentwicklung auf dem Dreiländerkongress der Schweizerischen, Österreichischen und Deutschen Gesellschaften für Soziologie. Innsbruck, 29.9.-1.10.2011
  • Ökonomisierung der Bildung und der Bildungsforschung: Ursachen, Eigendynamik und Auswirkungen. Symposium im Rahmen der ÖFEB-Jahrestagung Forschung – on demand? Graz, 28.-30.9.2011
  • Bildungsforschung im Auftrag von Schüler/innen? Symposium im Rahmen der ÖFEB-Jahrestagung Forschung – on demand? Graz, 28.-30.9.2011
  • Bildungsreformen in der Fläche. Strukturdynamiken und Wirkungen globaler Reformen im Bildungswesen. Symposium auf dem Jahreskongress 2011 „Bildungsreform und Reformkritik“ der Schweizerischen Gesellschaft für Bildungsforschung, der Schweizerischen Gesellschaft für Lehrerinnen- und Lehrerbildung und der Schweizerischen Gesellschaft für Soziologie. Mit U. Clement und I. Bormann. Basel, 20.-22.6.2011
  • Neue Sozialwissenschaftliche Impulse für Schulforschung, Schulentwicklung und Lehrerbildung. Tagung der ÖFEB-Sektionen Schulforschung und Schulentwicklung sowie Lehrerbildung und der ÖGS-Sektion Bildungssoziologie. Universität Wien, 16.-17.3. 2011
  • Strategien zur Erforschung der Governance im Bildungswesen. Tagung der ÖFEB-Sektion Schulforschung und Schulentwicklung, der Abteilung Pädagogik und Pädagogische Psychologie der JKU Linz und des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich. 25.-26.11.2010, JKU Linz
  • Wie reagiert nationale Steuerung auf transnationale Bildungsungleichheiten? Zur Veschränkung von Steuerungs- und Ungleichheitsforschung. Ad hoc Gruppe für den DGS-Jubiläums-Kongress, 11.-15.10.2010, Frankfurt/Main. Mit Thomas Brüsemeister.
  • Kolloquium Kritische Gesellschaftswissenschaften. Institut für Gesamtanalyse der Wirtschaft. Mit Walter O. Ötsch. SoSe 2010, JKU Linz
  • Was PISA und Bologna erreichen wollten – ein kritischer Rückblick: Waren und sind es die richtigen Ziele? Jahrestagung der Sektion „Schulforschung und Schulentwicklung“ der ÖFEB, 21.01.10, JKU Linz
  • How is evidence based governance possible, regarding intransparent and non-intentional dynamics in school system? Symposium Nr. 1790 der ECER 2009 (28.-30.09.09, Wien), im Rahmen des EERA-Netzwerks No. 23: „Policy Studies and Politics of Education“
  • Ursachen-Analyse von Mobbingprozessen. Workshop im Rahmen der Veranstaltung „Mobbing in der Schule“ der Katholischen Jugend Oberösterreich, Linz, 13.-14.3.09
  • Portfolios zur Individualisierung des Lernens und Beurteilens in Schule und Hochschule. Jahrestagung der Sektion „Schulforschung und Schulentwicklung“ der ÖFEB, 6./7. 6.08, JKU Linz
  • Wie steuert wer/man/sich ein Schulsystem? Konstruktivistische und analytische Beiträge zur Diskussion um die neue Systemsteuerung im Bildungswesen. Symposium der 6. Jahrestagung der ÖFEB „Gerechtigkeit und Effizienz im Bildungswesen“, 20.-22.9.07, Universität & PH Salzburg (mit H. Altrichter)
  • Was und wie erklären soziale Mechanismen? DGS-Sektion Soziologische Theorien (mit Uwe Schimank und Lars Winter), DGS-Kongress Kassel, 12.10.06

Vita

 

  • Seit 12/2006 wiss. Assistent, seit 2013 Assistenzprofessor an der Johannes-Kepler-Universität Linz, Sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Institut für Pädagogik und Psychologie, Abteilung für Pädagogik und pädagogische Psychologie, Lehrstuhl Prof. Herbert Altrichter.*
  • Seit 2009 Mitherausgeber der Reihe „Educational Governance“ im Springer VS-Verlag
  • Seit 9/2007 Vorsitzender der Sektion Schulforschung und Schulentwicklung der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB).
  • 10/2008-09/2009 Professurvertretung für Soziologie (Gesellschaftstheorie und historische Sozialforschung) an der Justus-Liebig-Universität Gießen, Fakultät Kultur- und Sozialwissenschaften, Institut für Soziologie.
  • 4/2008-6/2010 Mitglied im Evaluatorenpool der AQA, österreichische Agentur für Qualitätssicherung.
  • 01/2004-11/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-geförderten Projekt „Emergenz in dynamischen Prozessen: Dirigismus und Symbolische Politik am Beispiel universitärer Governance-Strukturen“ (DISPO) an der Universität Hamburg, Institut für Soziologie und Arbeitsbereich Theoretische Grundlagen der Informatik, Projektleitung: Prof. Rolf v. Lüde, Prof. Rüdiger Valk und Dr. Daniel Moldt
  • 04-11/2006 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „WI Campus“, gefördert v. Multimedia Kontor Hamburg, an der Fakultät für Mathematik, Informatik u. Naturwissenschaften d. Universität Hamburg, Leitung: Prof. Arno Rolf
  • 07/2005 Von studentischer Seite nominiert für den Fischer-Appelt-Preis der Uni Hamburg für gute Lehre.
  • 27.06.2005 Verleihung des Karl H. Ditze-Preises der gleichnamigen Stiftung und der Universität Hamburg für herausragende Examensarbeiten und Dissertationen als herausragende Dissertation des Fachbereichs Sozialwissenschaften
  • 17.08.2004 Disputation und Promotion zum Dr. phil. am Institut für Soziologie der Universität Hamburg
  • 09/2002-12/2003 Arbeit an der Dissertation „Anerkennen und Vermögen. Eine sozialtheoretische Analyse der Selbstorganisationsprozesse in öffentlich-rechtlichen Bildungsinstitutionen.“ Gefördert durch ein Promotionsabschlussstipendium der Universität Hamburg, Abteilung Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Gutachter: Prof. Rolf v. Lüde und Prof. Uwe Schimank.
  • 07-08/2002 Mitarbeit an der Abschluss-Evaluation des Projekts „Schule & Co.“ in Herford und Leverkusen (Projekt der Bertelsmann-Stiftung und des Ministeriums für Schule, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW). Projektleitung: Prof. Hans-Günter Rolff und Prof. Johannes Bastian; 06-07/2001 Mitarbeit an der Vorab-Evaluation desselben Projekts unter derselben Projektleitung.
  • 10/1999-05/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im DFG-geförderten Sozionik-Projekt „Agieren in sozialen Kontexten“ (ASKO) an der Universität Hamburg, Institut für Soziologie u. Arbeitsbereich Theoretische Grundlagen der Informatik, Leitung: Prof. Rolf v. Lüde, Prof. Rüdiger Valk und Dr. Daniel Moldt
  • 04/2000-03/2002 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Projekt „Schülerrückmeldung im Unterricht“, Universität Hamburg, Fachbereich Erziehungswissenschaften, Institut für Schulpädagogik, wiss. Begleitung: Prof. Johannes Bastian und Prof. Arno Combe. Gefördert von der Max-Traeger-Stiftung. Leitung: Landesverband Hamburg der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und SchülerInnenkammer Hamburg.
  • Wissenschaftliche und wissenschaftsnahe Tätigkeiten 1996-2002 02-06/1999 Ko-Referent auf Workshops zur SchulleiterInnenfortbildung („Schulentwicklung und Schulprogramm als Lernprozess“; landesweite Einführung der Schulprogrammentwicklung in Schleswig Holstein) des Ministeriums für Bildung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und des Landesinstituts IPTS. 10-12/1998 Mitarbeit am Studienbrief „Organisation des sozialen Systems Schule“ im Rahmen des Studienganges „Vorbereitung auf Leitungsaufgaben in Schulen (VorLAuf)“ an der Fernuniversität Hagen. 07-09/1998 Ausbildung der AusbilderInnen für Wahlforschung im Wahlstudio Saarbrücken zur Bundestagswahl 1998 bei Infratest dimap, Hamburg und Saarbrücken; 10/1997-07/1998 Dozent an der Hochschule für Wirtschaft und Politik für die Vorlesung „Grundlagen empirischer Sozialforschung“; 1996 Studentischer Mitarbeiter am Hans-Bredow-Institut, Hamburg, an einer empirischen Studie über „Fernsehen an öffentlichen Plätzen“, Projektleitung: Dr. Friedrich Krotz. 1997-2002 Freier Moderator für Schulentwicklung sowie (bis 99, in Kooperation mit Consensa Unternehmensberatung) für Konzept- und Strategietagungen u. a. des Deutschen Paritätischen Wohlsfahrtsverbands und des Deutschen Gewerkschaftsbunds.
  • 04/1989-11/1997 Studium der Soziologie an der Universität Hamburg. Abschluss: Diplom-Soziologe. Erstgutachter der Diplomarbeit: Prof. Dr. Gerhard Kleining. Nebenfächer: Politische Wissenschaft, Philosophie, Psychologie

* Tätigkeiten an der Universität: Mitglied des Betriebsrates, Mittelbau-Sprecher des Fachbereichs Pädagogik und Psychologie, Mitglied diverser Senats-Arbeitsgruppen

Abteilung für Bildungsforschung
Altenberger Straße 69, A-4040 Linz-Auhof Österreich
Telefon: +43 (0) 732 24 68 / 7240 | Fax: +43 (0) 732 24 68 7280

Öffnungszeiten Sekretariat
Mo - Do 8.00 - 15.30 Uhr
Fr 8.00 - 12.00 Uhr