p@psych
Das erste pädagogisch-psychologische e-zine im internet | Seit 1996 | ISSN 1561-2503
12. Jahrgang 2007 [v1.0 - 07-04-04]
Werner Stangl: Die Evaluation der Abteilung PPP der jku - Eine Replikation | version 0.9 | date 07-06-25

Methode und technische Realisierung

Technisch realisiert wurde der Test wie bei der ersten Untersuchung über ein Online-Formular, das auf der Homepage der Abteilung PPP öffentlich zugänglich war, und nach der Bearbeitung des Fragebogens die Daten über ein PHP-Script ohne Hinweis auf den Absender an eine Mailadresse weiterleitet. Diese Datensätze werden via Mail-Client in einem Ordner gesammelt und als Text-Datei in ein Excel-Formular übertragen. Mittels eines dafür entwickelten Makros werden die Mail-Daten von den Headerzeilen und den Variablenbezeichnungen "gereinigt", sodass eine Datenmatrix übrig bleibt, die direkt in SPSS oder ein anderes Statistikprogramm übernommen und statistisch verarbeitet werden kann.

Population

Im Unterschied zur ersten Erhebung wurde dieses Mal eine Liste von Mailadressen jener StudentInnen erstellt, die im Laufe der letzten zwei Studienjahre eine oder mehrere Lehrveranstaltungen an der Abteilung PPP besucht hatten - erhoben durch das Lehrveranstaltungsverwaltungssystem KUSSS. Diese Liste umfasste 1051 Adressen. Die Grundpopulation war daher im Vergleich zur ersten Erhebung um rund ein Viertel größer (881 Personen).

Erhebungsablauf

Das Mail-Formular wurde zunächst am April 2007 ohne jegliche Werbemaßnahme unter dem Header der Homepage der Abteilung angekündig. Nach dieser ersten "Freiwilligenphase" - die wie beim ersten Mal eher schleppende Rückmeldungen erbrachte (siehe dazu Ergebnisse: Rücklauf) - wurden alle 1051 StudentInnen am 19. April 2007 via mail angeschrieben:

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

Sie erhalten diese Nachricht, da Sie im Verlauf der letzten beiden Jahre eine Lehrveranstaltung der Abteilung „Pädagogik und Pädagogische Psychologie" besucht haben. Zur Verbesserung unserer Serviceleistungen führen wir nach unserer ersten Untersuchung im Jahr 2005 eine weitere kleine Evaluationsstudie durch, bei der Sie abermals das Angebot unserer Abteilung benoten können. Neben der Bewertung bitten wir Sie auch um Vorschläge zur Verbesserung. Der kurze Fragebogen wird bis Ende April online zugänglich sein und ist in ca. 5 Minuten zu beantworten. Die Ergebnisse dieser Evaluationsstudie werden gegen Ende des Semesters wieder auf der Abteilungshomepage veröffentlicht.Sie kommen zum Fragebogen über die Titelseite der Abteilung bzw. mit einem Klick auf den folgenden URL:
http://paedpsych.jku.at/evaluation/institut.html

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!
8-}) Werner Stangl
mailto:werner.stangl@jku.at
w3: http://paedpsych.jku.at/

Nach einer Woche wurden alle StudentInnen der Liste nochmals angemailt:

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

die zur Verbesserung unserer Serviceleistungen wiederholte Evaluationsstudie, bei der Sie das Angebot unserer Abteilung benoten können, ist nur noch bis zum 4. Mai 2007 online. Da die Evaluation anonym erfolgt und wir jene KollegInnen nicht feststellen können, die sich schon beim ersten Durchlauf beteiligt haben, bitten wir alle, die den Fragebogen bereits online ausgefüllt haben, diese Mail zu ignorieren. Alle anderen werden nochmals herzlich eingeladen, den kurzen Fragebogen auf
http://paedpsych.jku.at/evaluation/institut.html
auszufüllen und Verbesserungsvorschläge zu machen.Die Ergebnisse der Evaluationsstudie werden gegen Ende des Semesters auf der Abteilungshomepage veröffentlicht.Vielen Dank für Ihre Mitarbeit!

8-}) Werner Stangl
mailto:werner.stangl@jku.at
w3: http://paedpsych.jku.at/

Auf eine dritte Mail wurde dieses Mal verzichtet, da diese bei der Erhebung vor zwei Jahren praktisch keinen zusätzlichen Rücklauf produzierte und höchstens eine "Belästigung" der KollegInnen dargestellt hätte. Der Link zum Fragbogen wurde aber erst am 14. Mai vom Netz genommen.

Hinweis: Der im Rahmen dieser Arbeit präsentierte Fragebogen ist ein 1:1 Mirror des verwendeten Originals, das vom Netz genommen wurde.

Die Gesamtdauer der Datenerhebung umfasste daher einen Monat, wobei die gezielte Einbeziehung der StudentInnen der Abteilung über den Zeitraum von zwei Wochen lang erfolgte. Diese Dauer sollte auch bei einer Übertragung auf andere Institutionen in Erwägung gezogen werden.

Der Fragebogen

Das Online-Formular enthielt - um eine 1:1-Vergleichbarkeit mit der ersten Befragung zu ermöglichen - die selben 12 geschlossene Fragen zu den Abteilungsbereichen. Neben den Links in den Statements zu den jeweiligen Webseiten des zu beurteilenden Bereiches, die sich beim Anklicken in einem Zusatzfenster öffneten, wurden nach der Einleitung zusätzlich die Bilder aller Abteilungsmitglieder bzw. Lehrenden aus den letzten zwei Jahren eingeblendet, um mögliche "Verwechslungen" mit anderen Abteilungen zu verhindern.

Neben einer offenen Frage, um zusätzliche Anmerkungen, Kritik oder Verbesserungsvorschläge zu erhalten, wurde eine zweite zur Beobachtung etwaiger Veränderungen eingeführt. Eine weitere geschlossene Frage bezog sich auf die Teilnahme von vor zwei Jahren. Mit dieser Frage sollte die Möglichkeit geschaffen werden, eine getrennte Auswertung der "Längerdienenden" durchzuführen.

Drei Fragen richteten sich auf für die Befragung relevante demoskopischer Merkmale (Studienrichtung, Anzahl der bisher besuchten Lehrveranstaltungen der Abteilung, Geschlecht).

Nach dem Absenden des Online-Formulars erhielten die TeilnehmerInnen eine kurze Dankesmeldung.

Das feedback an die TeilnehmerInnen

Die Ergebnisse der Evaluation werden über die Titelseite der Homepage der Abteilung in der vorliegenden Form zurückgemeldet. Um das Interesse an den Ergebnissen zu ermitteln, werden die Zugriffszahlen auf diese Webseiten via Google Analytics ermittelt.

Interesse der StudentInnen am Ergebnis der Evaluation

Steht noch aus!


<-- Ausgangssituation | Ergebnisse -->

nach oben | zur vorigen Seite | zum Inhalt | zum e-zine
http://paedpsych.jku.at/ezine/ | kontakt | impressum